Kurzbeschreibung

Geisterfahrt zwischen Apokalypse und fantastischer Zukunft

Die Zukunft, das Unbekannte, das uns erwartet. Während heute die Untergangspropheten, die uns Angst machen, hoch im Kurs stehen, hatten die Menschen zur Mitte des vorigen Jahrhunderts große Erwartungen und eine fantastische Zukunft für sich vor Augen. Der technologische Fortschritt sollte ihnen eine bisher unerreichte Lebensqualität bereits bis zum magischen Jahr 2000 bringen. Heute können wir auf das Jahr 2000 zurückblicken und feststellen, welche Ziele wir nicht erreicht haben und welche Chancen wir ungenutzt ließen. Aber warum?
Der Mathematiker und Systemanalytiker Andreas Treutmann hat die Visionen der vorherigen Generation zusammengetragen, analysiert und an 40 Jahren technologischer und sozialer Entwicklung gemessen. Er nimmt uns dabei mit auf eine Reise durch ein halbes Jahrhundert, an dessen Ende das steht, was wir heute vorfinden. Gleichzeitig erforscht er die Ursachen, die manche Visionen zu Utopien werden ließen und andere das Ziel verfehlen - durch Geisterfahrer der jüngsten Geschichte, die uns auf einen falschen Kurs geführt haben. Er zeigt aber auch auf, wie wir den Kurs immer noch selbst in Richtung einer fantastischen Zukunft korrigieren können und warum wir den Untergangspropheten vorerst kein Gehör schenken sollten.